Bericht

< Obedience-Seminar mit Joanna Hewelt
20.10.17 20:16 Alter: 57 Tage
Kategorie: Berichte

Rettungshundseminar mit Brigitte Versterre und Petra Grothe


Vom 20.10. bis 22.10.2017 begrüßte der HSF-Degerloch in Zusammenarbeit mit dem SV Böblingen den besten Exportschlager der Niederlande in Sachen Rettungshundesport.

Brigitte Versterre und Petra Grothe gaben sich die Ehre und rundeten zusammen mit ihrem Team, bestehend aus Marcel Versterre und Esther Hoolwerf die Seminarleitung ab.

Seit 25 Jahren arbeiten sie erfolgreich zusammen und diese Erfahrung konnte man zu jederzeit spüren. Brigitte Versterre, sowie auch Petra Grothe gehören seit Jahren zum festen Bestandteil der Weltmeisterschaften. 2007 gewann Brigitte mit ihrer Malinioshündin Chica die Weltmeisterschaft und 2014 folgte ihr Petra mit ihrer Tervuerenhündin Tara. Besonders interessant, dass beide viel Erfahrung mit der Anzeigeart Verbellen aber auch Bringseln vorweisen können.

Wie vielseitig der Rettungshundesport sein kann, zeigte unsere Teilnehmerliste.

Ob Berner Sennenhund, Schäferhund, Border Collie oder Flat-Coated Retriever alle Hunde, die Spaß und Freude an der Suche haben sind bei dieser Sportart willkommen.

Es muss sich auch niemand verstecken. Vom Anfängerhunden bis geprüften RH 2B Hunden war alles vertreten.

Begonnen wurde freitagabends mit dem Theorieteil. Eindrucksvoll wurde uns erklärt, wie eine Suche als gemeinsame Jagt aufgebaut wird. Welche Wichtigkeit ein gemeinsames Spiel hat. Warum ein Beutetausch notwendig ist. Die Kontraproduktivität von Zerrspielen im Triebverhalten. Was genau Flankenarbeit ist und wie wichtig die Opferarbeit im Training aussieht.

Für Samstag stand das Thema Unterordnung und Gewandtheit auf dem Plan. Nach einem gemeinsamen Frühstück starteten wir den Tag mit einer Vorführung. Unter den Erläuterungen von Petra, lief Brigitte mit ihrem Hund Ariz eine komplette RH 2B Prüfung nach der internationale Prüfungsordnung (IRO). Anschließend dürften die Teilnehmer 2 Übungen intensivieren und ihre Baustellen mit den Seminarleitern aktiv durch besprechen. Man hatte die Möglichkeit bei allen Teilnehmern zu zuhören und viel zu lernen.

Nach dem Gerätetraining machten wir weiter mit dem Anzeigeverhalten. Nachdem jeder Teilnehmer zwei Anzeigen vornahm, konnten Brigitte und Petra sich schon mal einen Überblick über die Teams verschaffen.

Abschließend wurde dieser sehr lehrreiche Tag mit einem kurzen Theorieteil zum Thema Revierarbeit in der Flächensuche und Opferverhalten abgeschlossen.

Am Sonntag starteten wir bereits um 8 Uhr mit unserer Flächensuche im Wald von Böblingen / Schönaich. Der Vormittag gestaltete sich so, dass die Teilnehmer in zwei Gruppen eingeteilt wurden. Trainiert wurde in beiden Gruppen die Revierarbeit, sowie den Start mit der Suche auf der Grundlinie.

Nach einem Pizzareichen Mittagessen im Wald meinte es auch das Wetter gut mit uns und der Oktober zeigte sich von seiner schönsten Seite.

Am Nachmittag wurde das erlernte vom Vormittag intensiviert. Brigitte und Petra widmeten sich zusammen nochmal jedem Team.

Anschließend gab es eine Flächenvorführung von Brigitte mit ihrem Maliniosrüden Ariz.

Zum Abschluss gab es eine Urkunde für jeden Teilnehmer.

Ein großes Dankeschön an den SV Böblingen für die Organisation des Waldes.

Für alle Teilnehmer- aktiv oder passiv- war es definitiv ein sehr lehrreiches Wochenende, voll mit vielen Anregungen und neuen Ideen.

Wir danken Brigitte, Petra, Esther und Marcel für das hervorragende Seminar und hoffen sehr, sie bald wieder zusehen!